Über die Zusammenarbeit von ALDE und Liste Renaissance.

ALDE und Liste Renaissance wollen gemeinsame Fraktion im Europäischen Parlament bilden

Die FDP mit Ihrer Europäischen Spitzenkandidaten Nicola Beer erklärt gemeinsam mit der Fraktion der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa (ALDE) zum gestrigen Treffen mit Vertretern der Liste Renaissance (La République en Marche – Mouvement Démocrate – AGIR):

Im vergangenen November haben wir in Madrid den Wunsch bekundet, zusammenzuarbeiten, um eine neue Fraktion im Europäischen Parlament zu bilden. Nun sind wir wieder zusammengekommen, um dieses Ziel nochmal zu bekräftigen.

Die ALDE und die Liste Renaissance sind entschlossen, nach den Europawahlen eine neue Fraktion im Europäischen Parlament zu bilden, die offen für den Beitritt anderer gleichgesinnter Parteien sein wird. Diese neue Fraktion wird eine neue Kraft im Europäischen Parlament sein und die derzeitige Große Koalition der Sozial- und Christdemokraten beenden.

Gemeinsam haben wir eine klare Reformagenda für Europa und wir sind bereit, eine Koalition mit anderen reformorientierten Fraktionen im Europäischen Parlament einzugehen, die unsere Ziele teilen. Wir brauchen ein besser funktionierendes Europa, denn der Status quo ist einfach nicht gut genug.

Das gestrige Treffen war der nächste Schritt zur Verwirklichung dieses Ziels. Die Vertreter der ALDE und der Liste Renaissance haben hiermit ihre Ziele für die nächsten Europawahlen und ihre gemeinsamen Ziele für die Europäische Union festgelegt.
 

Unterzeichnerparteien:

Ciudadanos (Spanien)

D66 (Niederlande)

FDP (Deutschland)

Momentum (Ungarn)

MR (Belgien)

NEOS (Österreich)

Renaissance (Frankreich)

VVD (Niederlande)