Der Newsletter zur Konjunkturprognose – jetzt lesen!

Sehr geehrte Damen und Herren,

Deutschland steht vor einem historischen Wirtschaftseinbruch. Die Bundesregierung muss nun Gegenmaßnahmen ergreifen, um die Konjunktur synchron mit Lockerungen wieder anzukurbeln: nicht durch Besteuerung der Substanz, sondern durch substantielle Entlastung.

Die Kultusminister haben endlich ein Rahmenkonzept für Schulöffnungen vorgelegt. Dabei soll offline und online gelernt werden. Nun kommt es darauf an, Kinder aus einkommensschwachen Familien digital gut auszurüsten. Die FDP fordert, den Digitalpakt dabei konsequenter zu nutzen.

Millionen Menschen arbeiten dieser Tage aus dem Homeoffice. Vor Corona war das noch unvorstellbar. Die Freien Demokraten wollen, dass mobiles Arbeiten auch nach der Krise flexibel möglich bleibt.

Wirtschaftseinbruch: Wie wir gegensteuern können

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise sind dramatisch. Die Bundesregierung geht in ihrer Konjunkturprognose mittlerweile vom größten Wirtschaftseinbruch seit Gründung der Bundesrepublik aus. Das Bruttoinlandsprodukt werde um 6,3 Prozent schrumpfen, im Vergleich zum erwarteten Wachstum gar um 7,6 Prozent. FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg sieht die Prognose als neuerlichen Appell, alles zu tun, "um die Substanz unserer Wirtschaft zu erhalten". Es sei zwar erfreulich, dass die Bundesregierung endlich auch Vorschläge der Freien Demokraten aufgreife, wie beispielsweise "schneller Liquidität über Steuergutschriften an Unternehmen, an Selbstständige zu geben". Doch sei noch viel mehr nötig. "Wir brauchen für die wirtschaftliche Gesundung, das wirtschaftliche Aufholen nach der akuten Corona-Krise auch Konzepte, wie wir unsere wirtschaftliche Leistungsfähigkeit stärken, wie wir neue Substanz schaffen, statt einfach nur Substanz zu besteuern, wie es einige sich vorstellen", verlangte Teuteberg. Gute Investitions-, verbesserte Abschreibebedingungen und Entlastungen wie z.B. die Abschaffung des Soli rückwirkend zum 1. Januar 2020 zählt sie dazu.

  • Videostatement: Linda Teuteberg – Alles tun, um Substanz unserer Wirtschaft zu erhalten (Youtube/Facebook)
Themen

Bei Schulöffnungen auf Mittel für digitales Lernen achten

Suding, Katja

Linda Teuteberg

Homeoffice auch nach Corona ermöglichen

Theurer, Michael

Johannes Vogel

Meldungen

Die neue fdplus ist da!

Was macht die Freien Demokraten stark? Unsere Mitglieder. Darauf liegt in der aktuellen fdplus der Schwerpunkt. Aber es geht natürlich auch um die richtigen Maßnahmen in der Coronakrise – und für die Zeit danach. Lesen Sie die digitale Ausgabe hier.

Mut@FDP – Konzepte in Krisenzeiten

Mit unserem Webtalk Format "Mut@FDP – Konzepte in Krisenzeiten" wollen wir Denkanstöße liefern, Diskussionen anregen und natürlich Mut machen. Mitglieder des FDP-Präsidiums diskutieren mit Experten aus Wirtschaft, Politik oder Kultur. Die Zuschauer können sich aktiv am Gespräch beteiligen. Zuletzt diskutierten Linda Teuteberg und Bundesverfassungsrichter a. D. Prof. Dr. Udo Di Fabio sowie Christian Lindner und Prof. Dr. Michael Hüther vom Institut der Deutschen Wirtschaft.

Und weiter geht es am heutigen Donnerstag um 17.00 Uhr mit einem Gespräch zwischen FDP-Präsidiumsmitglied Michael Theurer und Sarna Röser, Bundesvorsitzende der Jungen Unternehmer. Thema: "Wirtschaft im Krisenmodus: Was leistet der Mittelstand? Was braucht der Mittelstand?" Über diesen Link können Sie sich für die Veranstaltung anmelden: fdp.de/webinar.

  • Webtalk Teuteberg und Di Fabio – Video
  • Webtalk Lindner und Hüther – Video
Stellenausschreibungen

Stellenausschreibung

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit sucht:

Das Bürgerbüro der Europaabgeordneten Nicola Beer sucht:

Das Berliner Europabüro der FDP-Delegation im Europäischen Parlament sucht:

Die FDP-Fraktion im Hessischen Landtag sucht:

Stellenausschreibungen der FDP-Bundestagsfraktion finden Sie hier.

Termine

Termine

facebook twitter instagram


Impressum
Redaktion: Hans-Dietrich-Genscher-Haus, Reinhardtstraße 14, 10117 Berlin
Tel.: 030 284958-0, Fax: 030 284958-22,
E-Mail: freibrief@fdp.de, Internet: www.fdp.de


Verantwortlich: Michael Zimmermann, Bundesgeschäftsführer